WIR SUCHEN

Lautenist*in
und/oder Musikalische Leitung
für queere Musiktheaterproduktion gesucht

Vöcks de Schwindt suchen für ihre neue Musiktheaterproduktion eine*n Lautenist*in und/oder eine Musikalische Leitung. Die Produktion soll im Frühsommer 2025 zur Premiere kommen und anschließend auf Tour gehen. Entstehen soll ein sensibler performativer Gedenkabend an die Leben unserer queeren Vorfahren mit Renaissancemusik.

Du bist und bringst mit:

  • professionelle*r Lautenist*in
  • LGBTQIAN+ bzw. Queer Ally
  • Erfahrung mit Musik der Renaissance
  • möglichst Erfahrung in der Position der Musikalischer Leitung (nicht obligatorisch)
  • szenische Bühnenerfahrung
    bzw. Lust und Offenheit szenisch involviert zu sein (inkl. gesprochener Texte)
  • Lust auf intensive szenische Probenarbeit
  • Arbeitssprache: Deutsch
  • Verfügbarkeit möglichst ab sofort
  • Wohnsitz bzw. Unterkunft in Berlin

Wir bieten:

  • Aufwandsentschädigung in erster Recherchephase (ohne Projektförderung):
    100,-€ brutto/Probentag bzw. 50,-€ brutto/½-Probentag
    500,-€ brutto/Probenwoche (in Residenzphase)*
  • Honorare in späteren Projektphasen mit Förderung:
    Honorare unter Einhaltung der Honoraruntergrenzen des Bundesverbands Freie Darstellende Künste
  • langfristiges Projekt mit Perspektive auf weitere Gastspiele in 2025 & 2026

Projektplanung:

  • bis 15.02.24: Bewerbung per Mail an post@voecks-de-schwindt.de
  • 2. Februarhälfte: Arbeitsprobe in Berlin oder Leipzig
  • anschl. bis Juli 2024: Recherchephase mit insgesamt ca. 30 Proben
    (inkl. evtl. dreiwöchiger Residenz im April/Mai)
  • August bis Dezember 2024: weitere Recherchephase und Residenzen nach Absprache und Fördersituation
  • 1. Jahreshälfte 2025: intensive Probenphasen
  • Frühsommer 2025: Premiere
  • anschließend: Gastspiele
  • Arbeitsschwerpunkt: Berlin

* Wir sind uns bewusst, dass diese Aufwandsentschädigung deutlich unter den Honoraruntergrenzen für Musik (z.B. ‚Berliner Modell‘) sowie des Bundesverbands Freie Darstellende Künste liegt. Für diese Produktion haben wir uns dennoch entschieden bereits vor dem offiziellen Projektbeginn eine notwendige Recherche- und Konzeptionsphase durchzuführen und diese zumindest mit einer Aufwandsentschädigung zu vergüten und diese (als ebenfalls freischaffende Künstler mit unseren begrenzten Mitteln) auf eigene Kosten zu bezahlen.
Anders als oft in Ausschreibungen freier Konzert- und Bühnenprojekte üblich, bemühen wir uns bereits hier diese Konditionen so transparent wie möglich zu kommunizieren, damit jede Person für sich entscheiden kann, ob dieser Rahmen für einen selbst interessant und akzeptabel ist oder nicht.


Expert*in für
queere Aspekte in der Musik der Renaissance
für Musiktheaterproduktion gesucht
(For English please see below)

Vöcks de Schwindt suchen für ihre neue freie Musiktheaterproduktion eine*n Expert*in für queere Aspekte in der Musik der Renaissance zur musikwissenschaftlichen Beratung und Begleitung des Projekts. Die Produktion soll im Frühsommer 2025 zur Premiere kommen und anschließend auf Tour gehen. Entstehen soll ein sensibler performativer Gedenkabend an die Leben unserer queeren Vorfahren mit Renaissancemusik.

Du bist und bringst mit:

  • Musikwissenschaftler*in oder Expertin für Alte Musik
  • Expertise in Musik der Renaissance mit einem Schwerpunkt auf deren im weitesten Sinn queeren Aspekte (z.B. queere Komponist:innen, Musiker:innen, Liedtexte)
  • Interesse an der Begleitung und Unterstützung einer Musiktheaterproduktion
  • Verfügbarkeit möglichst ab sofort

Wir bieten:

  • Aufwandsentschädigung nach Absprache und Aufwand (Projekt derzeit noch ohne Förderung)
  • Honorare in späteren Projektphasen mit Förderung unter Einhaltung der Honoraruntergrenzen des Bundesverbands Freie Darstellende Künste
  • Beteiligung an der Entwicklung eines zeitgenössischen Musiktheaterprojekts

Projektplanung:

  • Kontakt per Mail an post@voecks-de-schwindt.de
  • bis Ende 2024 (Hauptarbeitsphase): Beratung während Recherche- und Konzeptionsphase des Projekts
  • 1. Jahreshälfte 2025: Probenphasen (evtl. Begleitung)
  • Frühsommer 2025: Premiere
  • Das Projekt wird größtenteils in Berlin realisiert. Eine Anwesenheit vor Ort ist nicht zwingend notwendig.
  • Arbeitstreffen in Berlin und Leipzig oder online möglich
  • mögliche Arbeitssprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch

Expert for queer aspects
in the music of the Renaissance
wanted for music theatre production

Vöcks de Schwindt are looking for an expert on queer aspects of Renaissance music to provide musicological support for their new independent music theatre production. The piece is scheduled to premiere in early summer 2025 and then to go on tour. The aim is to create an emotional performative commemoration of the lives of our queer ancestors with Renaissance music.

You are and you bring with you:

  • Musicologist or another type of expert on early music
  • Expertise in Renaissance music with a focus on its queer aspects in a broad sense (e.g. queer composers, musicians, song texts)
  • Interest in accompanying and supporting a music theatre production with your musicological knowledge
  • Available as soon as possible

We offer:

  • Compensation to be agreed according to workload (at the moment the project is being done without funding)
  • Fees for a later project phase with funding will be according to the recommendations for minimum payment rates for freelance performing artists of the Bundesverband Freie Darstellende Künste (Federal Association for the Independent Performing Arts in Germany)
  • Participation in the development of a contemporary music theatre project

Project planning:

  • Contact by email to post@voecks-de-schwindt.de
  • Until the end of 2024 (main period of work): Consultation during the research and preparation period of the project
  • 1st half of 2025: Rehearsal period (eventually assistance)
  • Early summer 2025: Premiere
  • The project will be mainly realised in Berlin (Germany). It is not compulsory to be present in Berlin.
  • Working meetings are possible in Berlin and Leipzig or online
  • Possible working languages: German, English, Italian and Spanish